WG Geschichten 3.0 - 8 Mitbewohner sind IMMER 8 zu viel

02.05.2014


Freunde der selbstgehäkelten Schlüpper,

in meinem Leben geht es rund. So rund, dass ich mein Gekritzel hier und euch Handyharrys komplett vernachlässigt habe. Und das liegt nicht allein daran, dass ich über die Osterfeiertage quasi selbst eher runder geworden bin.

Folgendes ist nämlich geschehen: Ich hatte ja schon ein wenig über meine Mitbewohner berichtet. Nun ist es ja leider so, dass man den Horror ja nicht direkt von Anfang an sieht. Und so kam es, dass ich angefangen habe die acht Klimperkims zu hassen. Is klar, Hass ist ein ziemlich starkes Wort, sagen wir ich würdige ihre Anwesenheit nicht länger.
Wie bereits erwähnt, halten die 8 Menschen, mit denen ich zusammen wohne nicht sonderlich viel von Sauberkeit und Ordnung. Das ist an sich okay für mich, so lange sie ihre Liebe für Dreck und Spinnen in ihrem Zimmer kultivieren. Aber die ganze Chose hat mittlerweile neue, mir bisher völlig unbekannte, Dimensionen erreicht. Ehrlich, wenn Schimmel die Weltherrschaft an sich reißen könnte, unser Haus wäre ein Palast des Grauens. Überall chillen benutzte Töpfe und Pfannen nebst angebrochenem Essen und benutztem Geschirr (natürlich ebenfalls schimmelnd, wenn schon denn schon!). Für den ein oder anderen Chemiker oder Biologen gibt es in unserer Küche bestimmt interessante Erkenntnisse. Aber Kinder, ich studiere ja nicht umsonst etwas, das so weit von Naturwissenschaften entfernt ist wie...ach keine Ahnung, ich bin jedenfalls nicht an experimentellem Schimmel interessiert.

Hinzu kommt unser fabelhafter und ausgefuchster Putzplan der, sagen wir mal gelinde, so absolut nicht funktioniert. Das geht nämlich so: Jede Woche sind zwei der liebenswerten Menschen dran, den Besen und den Putzlappen zu schwingen, meinetwegen können sie dabei auch Musik bis zum Dezibel-Anschlag aufdrehen und nackt sein, wenn es denn beim kreativen Saubermachen hilft. Gar nicht mal so schwer zu verstehen, könnte man meinen. Aber da kennt ihr meine wundervolle WG nicht. Hier besteht der Trick nämlich darin, seinen eigenen Namen jede Woche einfach mal im Putzplan abzuhaken. Womöglich mit Zigarette und Bier in der Hand, um dann wieder in das eigene Zimmer zurück zu kehren (Achtung, Wortwitz). Äußerst clever von denen wenn ihr mich fragt! Leider wird dabei nicht bedacht, dass dann eben die Wohnung noch eine Woche länger rumsifft. Das ganze Trauerspiel wiederholt sich dann drei Wochen lang bis...jetzt dürft ihr raten..ich an der Reihe bin. Die, die den ganzen Quatsch wegmacht. 
Demokratie sieht meiner Meinung nach anders aus.
 Es ist ja nicht so, dass ich nicht versucht hätte auf liebreizende Art darauf aufmerksam zu machen, dass jeder seine lebenden Töpfe doch einmal spülen könnte. Glaubt mir, ich habe 87309 Mal Bittschreiben auf unserer WG-Tafel verfasst (sogar mit Herzchen und so, schwöre!). Tja Kinder, obwohl ich alle Menschen als "Kinder" bezeichne, müsste wohl jeder Jackenhaken auf der Welt wissen, dass ich das nicht wörtlich meine. Nun, ich wurde mit einem liebreizenden "Ja Mama!" abgespeist. Ohne Herzchen.

Was ich euch eigentlich mit diesem Roman erzählen wollte, ist absolut nicht dazu gedacht Mitleid zu bekommen. Im Selbstmitleid bin ich Weltmeister, das brauche ich nicht von Außen. Ich wollte euch Kletterklausen nur ein Lebenszeichen geben und einen fetten Handkuss auf die Nase. Ich suche derzeit eine neue, saubere Wohnung und bin deshalb kaum zu Hause (auch, weil ich es hier außer in meinem Zimmer nur noch schwer aushalte). Ich hoffe ihr verzeiht. Oh, und sollte jemand eine saubere WG in Stuttgart kennen, immer her damit!

Achso, falls ihr euch wundert, die Bilder sind quasi die hübsche Ablenkung zum Dilemma. Prost!

Kommentare:

  1. Das hört sich nach dem Horror-Szenario meiner Freundin an.
    Putzplan & doch wird nichts gemacht. Und wenn überhaupt mal jemand den Lappen schwingt dann sie.
    Deswegen ist sie dann letztendlich auch ausgezogen & seit sie allein wohnt, (bzw. nicht mehr in der 5er WG) ist sie auch endlich wieder ansprechbar.

    AntwortenLöschen
  2. haha wie geil *_* :DD
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh. Schei.....
    Ich hab in ner WG mit "nur" 2 Jungs mal gewohnt und hab im Bad mich selber im Spiegel nie sehen können vor lauter Zahnpastaspritzern... Aber sooo schlimm war es nicht. Bei 8 Leuten, die "Putzen" wohl nur als Begriff kennen, ist es schon Hammer.
    Wünsch dir schnell ne neue, bessere WG!!!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  4. määääh. das klingt grausig!!!
    in unserer wg damals war es auch oft echt versifft. bei mir war es nur ein mitbewohner, der nicht gecheckt hat, dass er null sauber macht. und sich dann noch aufregen, dass wir anderen angeblich nichts machen. hach, das war so herrlich :D damals war es der horror, habs irgendwann auch nicht mehr ausgehalten und mir ne eigene wohnung gesucht. wirklich, nie mehr wg. echt keine lust. es ist soooo fucking schön in meinen eigenen vier wänden, wo ich alles so machen kann, wie ich will und keiner sich über irgendwen aufregen muss und man immer selbst schuld ist, wenn die wohnung im chaos versinkt :)
    ich wünsche dir jedenfalls ganz viel erfolg bei der wohnungssuche!!!!!!!!!!!!!!!! drücke die däumchen, dass du was tolles findest!!!
    liebste grüße,
    maze

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :) Ich habe hier eine kleine Nachricht für dich :)
    Bezüglich des ersten Geburtstages meines Blogs, gibt es nun einiges zu gewinnen! :D Vielleicht bist du ja neugierig und willst nachschauen, vielleicht sogar mitmachen? :)
    Hier ist jedenfalls der Link dazu: http://innocentwoorld.blogspot.com/2014/04/happy-1st-birthday.html
    Ich würde mich RIESIG freuen!! :*
    xoxo ♥Michie

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. https://www.youtube.com/watch?v=BKS2XsQPLAk

    Kennste vielleicht-erinnerte mich aber an deine :)

    Solche Geschichten glaub man erst, wenn man sie selbst erlebt hat!

    Es leidet mit dir,

    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Der Wortwitz war wieder mal genial :-D
    Das ist und bleibt dann aber auch echt das einzig lustige an dem Beitrag! Ohne Spaß, ich würd da eingehn! Aber so richtig.
    Das ist echt gar nicht cool! Ich würd jetzt nicht behaupten, dass ich ein Mensch mit Putzfimmel bin und es kann auch mal vorkommen dass 2 Wochen nicht gesaugt und abgestuabt wird, aber ich möcht zumindest ein angenehmes Gesamtbild haben wenn ich in meine Wohnung komm. Sie ist eh nicht groß und schnell geputzt und da ich ja allein wohn räum ich eben immer gleich alles wieder weg damit sich das gar nicht erst ansammelt. Aber wenn du zuschauen musst wie andre deine Wohnung zumüllen, das geht echt gar nicht. Ich würd da echt null mit klar kommen. Man soll sich aj wohl fühln in den eigenen vier Wänden und ich frag mich beim besten Willen was für riesen Scheuklappen die auf haben müssen wenn die sich da wohl fühlen!
    Und Respekt davor, dass du das auf die nette Art versucht hast! Ich glaub ich wör spätestens nach 2 Monaten komplett ausgerastet!!!
    Ich drück dir jedenfalls feste die Daumen, dass du ganz bald da raus kommst und was gescheites findest wo du nicht der Arsch bist und dich wohlfühlen kannst!

    AntwortenLöschen
  9. Bin gerade über Blogzug auf deinen Blog aufmerksam geworden und muss sagen, ich finde ihn super! Dein Schreibstil gefällt mir total.
    Ich selbst wohne momentan auch in einer 8er WG und muss sagen, dass ich da echt Glück hatte, meine Mitbewohner sind alle wahre Engel. Am Anfang hatte ich aber auch Angst, solche Horrorszenarien zu erleben wie du. Schön für dich, dass du da bald raus bist!

    Liebe Grüße,

    Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Ich drück dir die Daumen, dass du bald was schönes findest!

    AntwortenLöschen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Ich bin schon groß, ich werde nicht weinen.