Von Mädchenproblemen und Erzeugnissen der Kokosnuss

25.05.2014

Freunde des hauseigenen Gemüseanbaus,

nachdem ich mich in letzter Zeit eher dem schriftlichen und verbalen jammern über meine Wohnsituation gewidmet habe, kommt jetzt endlich wieder was inhaltlich wertvolles auf den Blog. Ich möchte schließlich nicht verantwortlich sein, wenn hier jemand verdummt beim Lesen. Immerhin habe ich dank der vollen Konzentration auf die wichtigen Dinge im Leben endlich eine neue, wunderschöne und vor allem SAUBERE Bude gefunden in die ich schon bald einziehe, ihr könnt mir glauben, ich bin so ziemlich glücklich!

Passend zum Tag der Nachhaltigkeit an meiner Uni, soll es heute um was voll natürliches gehen. (Es wird weder obszön noch was mit Bienchen und Blümchen, ihr könnt aufatmen!)
Heute soll es sich nämlich um Kokosöl drehen. Juhu, total spannend superdankeciao.
Im Ernst, ich glaube wenn ich mich auf 10 Besitztümer beschränken müsste, Kokosöl wäre definitiv eines davon. Klingt vielleicht dezent übertrieben, is aber so. Das Zeug ist viel cooler als wir alle zusammen, sodass es mich kaum wundern würde, wenn es eines Tages die Weltherrschaft übernehmen würde. Da können alle Chemiker mal eben ihre Reagenzgläser einpacken und den Erfinder des Kokosöls huldigen.

Genug blabla, hier mal 5 Gründe, warum ich alle Kokosnüsse gerne heiraten würde:

1) Kaputte Haare. Kinder, was habe ich früher für Unmengen an Geld ausgegeben um die Haarabteilung sämtlicher Drogerien und Friseure leer zu kaufen. Ich hätte mittlerweile sicher locker einen Kleinwagen zusammengespart, wenn mich jemand direkt auf Kokosöl gebracht hätte (okay, Übertreibung des Jahrhunderts, aber ihr wisst bescheid!). Mittlerweile lasse ich sämtliche Johns und Friedas und wie die ganzen arschteuren Silikongefüllten Mittel alle heißen in den Regalen stehen und siehe da, meine Haare sind so krass gesund, ich könnte an Hairextensionfabrikanten spenden wenn ich pleite wäre, schwöre!

2) Trockene Haut. Ebenso wie die Haarabteilung, habe ich auch liebend gerne die Cremetiegel platt gemacht, die im Endeffekt durch ihre chemischen Schrottzusätze alles nur oberflächlich vertuscht haben. Im Endeffekt sahen meine Schienbeine trotzdem eher aus wie frisch geschneit. Deshalb spare ich mich auch hier mein Geld und siehe da – der Schnee ist geschmolzen und es herrscht Sommer überall (ich altes metaphorisches Opfer, ich könnte ja vielleicht mal Gedichte schreiben).

3) Wasserfeste Wimperntusche ist zwar echt der Knüller, wenn man als alte Partypaula die Nächte durchmacht und hinterher immernoch aussehen möchte wie Heidi nach dem aufstehen (wobei ich ehrlich gesagt niemals aussehen wollen würde wie Heidi, aber das nur nebenbei..). Aber spätestens wenn man um sieben Uhr morgens mit dem Alkoholpegel seines Lebens im Bad schwankt und eigentlich auf Mutti hören will, die gesagt hat man solle sich immer abschminken, da könnt ich mir die vollgeklatschten Wimpern echt abschneiden. Und bevor ich mich mit 2384610 Abschminkprodukten streite und hinterher immernoch aussehe wie Feierfranzi, hol ich mir doch lieber meinen Kumpel Kokosöl und die Sache hat sich in zweimal Gesichtwaschen erledigt. Übrigens sehe ich dann nach dem Aufstehen besser aus als Heidi.
4) Frauenproblem Nummer eins sind ja wohl kaputte, eingerissene Fingernägel. Und glaubt mir, obwohl ich wohl zu den untussigsten Mädchen überhaupt gehöre (okay, ich bin vielleicht ein ziemliches Schminkopfer, aber immerhin weiß ich, dass ich hinterher eh immer schlimmer aussehe als vorher...aber das ist eine andere Geschichte), bin ich die erste die weint, wenn ein Fingernagel abbricht. Schwöre, ich weine innerlich so heftig, dass ich mir dann alle Nägel kurz schneide aus Solidarität zum gerissenen (am liebsten würde ich auch zwei Tage lang schwarze Kleidung tragen, aber dann müsste ich immer erklären dass nicht mein Hamster gestorben ist oder ähnliches..). Ich habe Nagelhärter in allen Preisklassen und jede Menge teuren Mist ausprobiert um nicht immer trauern zu müssen, aber das ganze Chemikerzeug hat meine Nägel nur verschlimmert. Seit ich mich mit Kokosöl eincreme (also auch die Hände), ist mir aufgefallen, dass ich zum Haarmodel glatt noch die Nageltante geben könnte. Es könnte auch Einbildung sein, aber ich schwöre, meine Nägel wachsen 8751238 Mal besser als vorher. Klar gibt es ab und zu auch mal einen Trauertag, aber den gibt es auch bei Gelnagelmuttis.

5) Als Mädchenmädchen mit Schmink- und Nagelproblemen stelle ich mich natürlich auch liebend gerne an den Herd um den Herzbuben zu bekochen und ein gutes Weibchen zu sein. Nicht. Aber kochen mag ich trotzdem (habt ihr wahrscheinlich noch kaum bemerkt bei dem ganzen Essen hier..). Viel lieber als Olivenöl (ich weiß ich bin da eher alleine, aber ich finde ehrlich gesagt dass das einen ganz ekelhaften Eigengeschmack hat) benutze ich zum Braten und Backen Rapsöl. Ha, den Brüller habe ich mich echt bis zum Schluss aufgehoben, ich weiß, der war gut!

So, das wäre dann der 10 Meter Eintrag mit 75% unsinnigem Schwachsinn für heute. Ich hoffe ihr wisst dass ich all das Ernst meine, vor allem eben das Kokosöl der Shit ist.
Fetter Kuss auf die Kokosnuss (okay, ein letzer musste sein...)




Kommentare:

  1. Ich kauf mir demnächst auch endlich welches. Normalerweise benutz ich Sonnenblumenkernöl für meine Haare, aber so 'ne Buddel kann man sich ja schlecht ins Regal packen.
    Hab mal gehört man kann's auch zum rasieren nutzen und was zuviel ist einfach mit warmen Wasser abspülen, den Rest in die Haut massieren. Damit kann es sogar mit dem neuesten Trend vonwegen In-Dusch-Bodylotion mithalten :D
    Bin mal gespannt, was ich da so 'ne Meinung zu haben werde :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey :) verrätst du mir wie du dein header gemacht hast?
    ich selbst blogge erst seit kurzem und würde mich über ein feedback freuen :)
    nobodysflawless.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Also bei deinen Texten hätt ich auch kein Problem mit dem verdummen ... dafür sind sie einfach viel zu gut!!!
    Also Kokosnüsse, ich weiß ja nicht ... meine Freundin hat sich vor na Woche fast den Finger abgehackt als sie ne Kokosnuss öfnnen wollt :-D Ich trau denen ja nicht so, aber gut ... wenn man deinen Post so liest scheinen die doch auch was gutes zu haben. Also neben Geruch und Geschmack.
    Okay ich les ja immer Absatz für Absatz und antwort Stück für Stück.
    Du hast mich überzeugt :-D Nach dem Haar und vor allem dem Nagelargument will ich den Scheiss auch haben! Wo holst du das denn??? Ich würds nämlich tatsächlich gern mal testen wollen, weil Haare und Nägel am arsch und so ^^

    AntwortenLöschen
  4. Wie recht du hast :) ich bin mittlerweile auch total überzeugt und begeistert von den positiven eigenschaften von kokosöl. Ich verwende es als Makeupentferner, haarmaske und zum braten und kochen auch :) Ich hoffe, dass nach einiger Zeit meine Kopfhaut wieder "gesünder" wird nach den Kokosöl-Packungen :) Danke dir auf jeden Fall für den Tipp :)

    AntwortenLöschen
  5. ich finde kokosöl ebenfalls toll;D super für haare und auch haut!
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,
    erstmal finde ich deinen Schreibstil total klasse, hab mich sehr amüsiert.
    Ich hab zwar schon sooo oft von Kokosöl gehört, aber noch nie so eindeutig aufgeführt bekommen für wie viele Sachen man das benutzen kann - ja ich glaube jetzt auch an die Weltherrschaft durch Kokosöl.

    Sympathieee, ich mag auch kein Olivenöl - früher hab ich das immer benutzt, aber als ich schwanger wurde nahm ich plötzlich diesen widerlichen Geruch war und bääääh der Geschmack. Neee Rapsöl ist da echt die bessere Lösung.

    So ich werd jetzt erstmal deinem Blog folgen und n bisschen hier rumstöbern ;)

    Liebste Grüße,
    Malin
    aus dem Haus aus Liebe

    AntwortenLöschen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Ich bin schon groß, ich werde nicht weinen.