Wie angel ich mir (k)einen Mann Pt II

14.03.2013

Freunde der Nacht,
weil ich mich heute so sehr über eine E-Mail der wundervollen Ella gefreut habe, folgt direkt mein zweiter Datingfail, ihr zu ehren sozusagen (also freu dich gefälligst Dude!).

Dieser ging im Januar von statten. Der Kerl, er hieß A. war wirklich nett. Nett ist halt ein kleines bisschen wie scheiße, aber okay. Um es kurz zu sagen:
A. war klein, dünn, schüchtern und 2 Jahre jünger. Nicht meins.
Man sollte meinen es sei einfach ehrlich zu Menschen zu sein, doch nachdem ich zum sechsten Mal sagte ich wolle nichts mit ihm trinken gehen blieb er trotzdem einfach stur. Er bombardierte mich mit Mails, Smsen und Anrufen.

Na gut, dachte ich, soviel Einsatz muss belohnt werden (Auch wenn es mir schon ein klitzekleinwenig seltsam vorkam dass der achso schüchterne A. seine Mails des öfteren mit "hallo süße" oder "ola chica" begann. Lalalalalala ich habs einfach nicht gehört.).

Nachdem er mich also wieder einmal nach der Arbeit um ein Date bat, beschloss ich A. eine Chance zu geben. Schlechte Idee.
Er wartete vor der Bar auf mich, wir sagten hallo und wir gingen rein.
Wir bestellten zwei Bier, setzten uns hin und redeten über...

... nichts.

Im ernst, rein gar nichts. Nachdem wir uns also fünf Minuten angeschwiegen hatten (ich lächelte ihn zu diesem Zeitpunkt noch motivierend an), fragte ich ihn wie sein Tag war. "Gut". Schweigen. Schweigen. Schweigen.
Nach weiteren zehn Minuten beschloss ich ein fünfminütiges Nickerchen einzulegen (immerhin kam ich gerade von der Arbeit und hatte mich am Telefon zehn Minuten lang überreden lassen ein Bier trinken zu gehen, das Sofa war also zu einladend).
Fünf Minuten später öffnete ich meine Augen. Schweigen.
Da fand ich es schon ein wenig seltsamer. ich versuchte ein paar Gesprächsthemen in den Raum zu werfen (Haarausfall, Rentenversicherung, Nutten, Koks, diesdas...so Zeug was man halt beim ersten Date bespricht). Aber nichts fand Anklang (ok, ich habe schon humanere Themen angesprochen nicht dass hier jemand falsches von mir denkt!).

"Wenn du dich nicht mit mir unterhalten kannst dann geh mir nicht tagelang auf die Nerven obwohl ich dir klar gesagt habe dass ich keine Lust habe." Das sagte ich. Ich hätte es nicht tun sollen, denn der Herr beschloss meine Fremdscham in astronomische Höhen zu befördern.

Kennt ihr diese Szenen in Filmen wenn sich bei einem Date die beiden Personen anschweigen und die eine davon plötzlich auf Teufel komm raus eine Geschichte zu erzählen versucht (der man sofort anmerkt, dass sie erfunden wurde)?
Nun, A. beschloss eben dies zu tun. Und so quälte ich mich fünfzehn Minuten lang durch die irre Story die ihm heute angeblich passiert war.
A. war nach Hause gekommen und aaaangeblich stand da eine Prostituierte in seinem Flur. Denn (achtung!) der Kumpel hatte diese kennengelernt und nicht gewusst dass die Dame im Millieu war. Also hat er sie mit nach Hause genommen. A. war natürlich der krasse Gangster der Geschichte, denn er allein hat die Lady aus dem Haus geschmissen. Niemals.

Nach weiteren zehn Minuten des Schweigens dachte ich, ich sollte jetzt mal ernsthaft nachfragen "sag mal A., nimms mir nicht übel, aber ich schlaf gleich wieder ein. Ist dir nicht langweilig?" Er hätte nur ja sagen müssen und wir wären gegangen und hätten die Sache bleiben lassen.
Die scharfsinnige Antwort, die mir den Rest gab lautete "ach nee, ich chill".

Äh hallo? Du gehst mir seit Wochen auf den (entschuldigt) Sack, stalkst mich und bettelst um ein Treffen damit ich übermüdet von der Arbeit neben dir sitze und dir beim chillen zuseh? Was träumst du denn Nachts?

Kinder, ich hoffe ihr versteht dass ich meinen restlichen halben Liter Bier auf ex trinken musste. Ich war so froh endlich gehen zu dürfen, doch A. hatte anscheinend noch nicht genug und bestand darauf mich 20 Minuten Fußweg zur Bahn zu begleiten (dieses eine Mal hätte ich wirklich auf oldschool Gentleman verzichten können, denn, wie sollte es auch anders sein, wir schiegen 20 Minuten lang).

Ich verabschiedete mich mit einer (dachte ich) recht deutlichen Aussage, der er (dachte ich) zustimmte. Wir sind einfach nicht füreinander gemacht, halb so wild.

Tja Freunde der Discokugeln, nichts da.
Ich traf A. zwei Wochen später zufällig auf einer Party. Ich sagte nett hallo, betrieb Smalltalk und wollte weiterlaufen. Doch was tut der gute Herr? Ahnt es oder ahnt es nicht, er meinte seinen Arm um meine Taille legen zu müssen und mich zu fragen wann wir uns wieder treffen können.

Kinder, ich bin raus. Ich meine, ich kann es ja verstehen dass man in Anbetracht meiner reizenden Erscheinung nicht von mir loskommt (das ist natürlich noch dezent untertrieben wenn man mal von meinen Bohrmaschinenkünsten hört..), aber so geil find ich mich ja nichtmal selbst.

Gute Nacht ihr Klippenpisser.

Kommentare:

  1. Ich würde wahnsinnig gerne mal an einem Tag deines Lebens teilnehmen. Ernsthaft. Du erlebst Sachen, wie sie sonst nur in Büchern stehen (ich gehe mal davon aus, dass du deine Geschichten nicht erfindest...)

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimme Michelle ^^ absoulut zu. Ich wette mit dir hat man unglaublich viel Spaß. Du dürftest in meinen Freundeskreis. Obwohl da sonst nur Jungs sind :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie süß ihr beide seid:) Ich glaube aber das kommt euch nur so vor weil ich eben nocht jeden Tag schreibe was ich tu..glaubt mir, die meiste zeit verbringe ich im Bett (alleine!) :) Dennoch seid ihr beide herzlichst eingeladen mir bescheid zu sagen falls es euch nach Stuttgart verschlägt! Liebst

      Löschen
  3. Hahahaha.... Das sind die Geschichten, die das Leben schreibt! "Ach nee, ich chill"... Hahahaha... Ich kann nicht mehr vor lachen!

    Was für ein lustiger Start in diesen Freitag! :D

    Gechillte Grüße von Ella

    AntwortenLöschen
  4. Selten jemanden mit so viel Witz und gleichzeitig Verstand schreiben sehen! Kunst, meine Dame, Kunst!

    AntwortenLöschen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Ich bin schon groß, ich werde nicht weinen.